Interner Bereich

   

Fachwart des Turngau Wendelstein:  (s.o.)

rainer lex  Ansprechpartner - Rainer Lex

 

Nordic Walking ist der beste Präventionssport, verbessert Herz-, Kreislauf- und Lungenfunktion.

Nordic Walking ist ein Sport in frischer Luft und sorgt so für eine bessere Sauerstoffversorgung des Körpers (Alzheimer = Sauerstoffmangel im Gehirn); führt die Durchblutung der Muskeln (Krampfadern) und Knochen; baut Stresshormone ab; stärkt das Immunsystem schützt vor Zuckerkrankheit und erhöhtem Blutfett.

Abbau von Depressionen Nordic Walking in der Gemeinschaft macht Spass und lässt eigene Probleme vergessen und überwinden
Unser Körper dankt es uns Beim richtigen Nordic Walking werden 90% der 600 menschlichen Muskeln bewegt.
Der Erfolg: Stärkung der Rumpfmuskulatur insbesondere an Armen, Schultern, Brust und Rücken; damit Stabilisierung der Wirbelsäule (Therapie bei Rückenschmerzen) und der Gelenke; auch Verspannungen im Nackenbereich verschwinden; insgesamt verbesserte Körperhaltung ("Perlenkette", Blick zum Horizont). Das Abrollen der Füße über die Schuhaußenkante (bei nicht zu großen Schritten!) kräftigt die Fuß- und Wadenmuskulatur.

Gelenkeschonung Der Stock schiebt den Körper (kräftig!) nach vorne, stützt und schont die Gelenke um 30%.
Weil stets ein Fuß den Boden berührt (anders als beim Laufen) werden Hüft-, Knie-, und Fußgelenke weniger belastet (besonders gut bei Übergewicht). Der sanfte Reiz dieser Gangart versorgt die Gelenkknorpel optimal, sie bleiben gesund und beweglich; Schutz vor Arthrose und Osteoporose. Der Stock wird mit der offenen Hand geführt (kein krampfhaftes Festhalten!), er passiert den Körper nach hinten. Eine kräftige Rotation der Schulterblätter stärkt dabei Rücken- und Nackenmuskeln.

Fettverbrennung

Mit Nordic Walking erreichen Sie gegenüber dem Wandern eine doppelt so hohe Fettverbrennung. Das sind 400 Kalorien in der Stunde, dreiviertel davon sind Fettkalorien. Durch Nordic Walking werden also Blutfett- und Blutzuckerwerte nachhaltig gesenkt.

Nicht zuletzt unterstützt Nordic Walking eine Lymph- und Lipödemtherapie (Kompressionsstrümpfe sind angeraten).

richtige stocklaenge
Körperhaltung   aufrecht oder leicht nach vorne gebeugt (Blick zum Horizont!)
Arm  
Langer Arm (nicht gestreckt, nicht gebeugt)
Ellenbogen verlässt den Körper nach hinten
Schulterblatt muss sich anheben!
Stockabdruck  
Kräftig, mit ganzem Langarm
Stock  
nicht fest umklammern!
Arm eng am Körper führen
Stock locker in der Schlaufe führen
Stockspitze sticht auf Knöchelhöhe ein
Gefahr: Stockeinfädeln mit den Beinen
Schritt  
"+" Richtig: Diagonalschritt (rechter. Arm, linkes Bein)
"-"  Falsch: Passschritt, rechter Arm, rechter Bein)
Bewusstes Abrollen der Füße:
von der Ferse > über die Außenkante > zu den Zehen > walken

Regel 1: Nordic Walking ist kein Leistungssport!!
(Gehen mit bewusstem Gesprächstempo!)

Regel 2:

Sicherheit geht vor Technik!! (Wurzeln; am Abhang: Vierschritte - Doppelstockeinsatz)

Nordic Walking DER OPTIMALE SPORT FÜR JEDES ALTER
Man trainiert beim NW 90% seiner 600 Muskeln!
Der richtige Stockeinsatz entlastet Gelenke und Wirbelsäule um 30%!
NW im Freien sorgt für die beste Sauerstoffversorgung von Herz und Kreislauf
und beugt der Alzheimerkrankheit vor.
Der Kalorienverbrauch erhöht sich um 50% gegenüber dem Wandern.
Spezielle Stretchingübungen dehnen die altersbedingt verkürzten Muskeln und Sehnen.
   
© ALLROUNDER