Interner Bereich

   

In diesem Jahr fand der Regionalentscheid in der 2-fach-Turnhalle in Dachau statt unter der Leitung des Turngau München.

Für den Turngau Wendelstein traten die Turnerinnen der Vereine Kolbermoor, Ebersberg, Dorfen und Grafing an. Die Jugend C und D turnte vormittags, die Jugend A/B turnte nachmittags.

Mit einem gestrafften Zeitplan konnte sehr zeitgerecht die jeweilige Siegerehrung durchgeführt werden, die Siegerlisten sind hier zu finden:​

 Jugend D (WK14)         IMG 4099  
 Jugend C (WK13)
 Jugend A/B (WK12)
  

(kein WK11/Aktive im Turngau Wendelstein)

 

In einem mehr als spannenden Mannschaftswettkampf wurde von den Turnerinnen der Jugend D, C und A/B der sehr begehrte Bayernpokal a-d 2017 ausgefochten. 

Geturnt wurde an den olympischen Geräten Sprung, Barren, Balken und Boden, ausgeschrieben waren (P-)Pflichtübungen (P4-P9).

Ausrichter war dieses Jahr der TSV Grafing, der wiederum optimalste Voraussetzungen schaffte, damit der Wettkampf reibungslos ablaufen konnte … auch für Verpflegung war bestens gesorgt

… hier unseren herzlichsten Dank an den TSV Grafing!

  0023     

Schon um 8:00 Uhr begannen die Kinder mit Aufwärmen und Dehnübungen, dann warteten sie gespannt auf den Wettkampfbeginn. Nachdem die Kampfrichter eingewiesen waren, marschierten die Turnerinnen mannschaftweise zur Aufstellung im Halbkreis um die Bodenfläche ein. Dieses Jahr kämpften Mannschaften aus Dorfen, Ebersberg, Erding, Grafing, Kolbermoor und Ostermünchen um die begehrten Pokale.

Dann ging es erst richtig los, denn jetzt durften die Turnerinnen erstmals an die Geräte zum riegenweisen Einturnen mit nachfolgendem Werten der Übungen durch die Kampfgerichte am jeweiligen Gerät.

SPRUNG: ab Schwierigkeitsstufe P6 wird ausschließlich am Sprungtisch geturnt, nämlich 1,10m bzw. 1,25m – für unsere kleinen Turnerinnen eine beachtliche Höhe, um einen Handstützüberschlag zu machen, sieht man doch aufgrund der Höhe kaum über den Tisch – eine gewaltige Aufgabe. Aber mit toller Sprungtechnik (Absprung von einem gefederten Sprungbrett), Schnelligkeit beim Anlauf und Mut wurde diese Hürde überwunden.

STUFENBARREN: ab Schwierigkeitsstufe P7 muss an diesem Gerät geturnt werden, denn die Übung geht über 2 Barrenholme (oben und unten); hier zeigen sich die meisten Unterschiede bei den einzelnen Turnerinnen, denn die Kippe als Voraussetzung für den nächsthöheren Schwierigkeitsgrad kann nicht jedes Mädchen zeigen. 

SCHWEBEBALKEN: mit Ruhe und guter Körperspannung muss man an dieses Turngerät rangehen - hier gibt es auch oftmals Tränen, denn Stürze vom Balken sind nicht selten und wird mit Punktabzug bestraft – doch Nervenstärke bringt auch gute Ergebnisse.

BODEN: das Paradegerät vieler Turnerinnen, denn hier kann man so richtig zeigen, was man gelernt hat. Vom Rad über Salto bis zum Doppel-Flick-Flack ist alles dabei …..

….. und am Ende war man überglücklich, als verkündet wurde ... "Sieger ist!" .... die Siegerliste findet ihr unter WETTKAMPFERGEBNISSE

 

In diesem Jahr fand wieder in Ebersberg das alljährliche Gauturnfest im Gerätturnen statt, 241 Teilnehmer waren gemeldet, (für den weiblichen Bereich Sprung, Barren, Balken und Boden, für den männlichen Bereich Sprung, Reck, Doppelbarren und Boden).

 Gauturnfest 2017 

<< Siegerliste >> 

>> Bilder <<

Riegenwechsel 2000 
 schieferKreis

 Nachdem am Vorabend sämtliche Vorbereitungen
getroffen waren, konnte der Wettkampf
für die weibliche Jugend E, F und D und
für die männliche Jugend
bereits um 7:45 Uhr mit dem allgemeinen
Aufwärmen beginnen.

Rund 130 Kinder marschierten pünktlich um 8:25 Uhr
in die Turnhalle ein und nach der obligatorischen Begrüßung
der 13 anwesenden Vereinsmitglieder
ging es sofort riegenweise an die Geräte zum Einturnen.

Rund 10 Minuten Einturnzeit mussten reichen, um anschließend den Kampfrichtern die Turnübungen zu präsentieren.

An 4 Turngeräten waren gleichzeitig 16 Kampfrichter damit beschäftigt, die einzelnen Übungen für die Turnerinnen zu bewerten, dazwischen mischten sich zudem 14 Turner mit ihren 2 zugeordneten Kampfrichtern ... da war schon viel Los ... trotzdem herrschte sehr grosse Disziplin in der Halle ....

Da jede Riege auch jeweils einen Durchgang Pause hatte, konnte man sich auch stärken; der Ausrichter, die Turnabteilung des TSV Ebersberg, hatte entsprechend auch vorgesorgt.

Um ca. 13:30 Uhr waren dann die jüngeren Turner und Turnerinnen (fast pünktlich) fertig, sie verließen deshalb die Turnhalle, damit die nächsten Jahrgänge sich aufwärmen konnten.

Nach einer kurzen Pause marschierten rund 240 Kinder (die großen und die kleinen Turner und Turnerinnen) noch einmal gemeinsam  in die Halle, die Einen zur Begrüßung, die Anderen zur Siegerehrung. Jedes Kind erhielt eine Urkunde und eine Medaille.

Der Wettkampf für die "Großen" verlief schon deutlich ruhiger, denn es waren nicht mehr gar so viele Turnerinnen wie vormittags, Und auch die Durchlaufzeiten waren kürzer, denn die Riegen waren kleiner.

Ohne Verspätung erfolgte nach gemeinsamem Abbau der Geräte die Siegerehrung der Jugend C, B und A und mit Unterstützung vieler Helfer/innen der Eltern konnte spätnachmittags die Turnhalle verschlossen werden.

...

 

Auch in diesem Jahr fand der
Mannschaftfswettkampf der Jugend e und f
wieder in Kolbermoor statt.
Im Gerätturnen (Sprung, Barren, Balken und Boden)
mühten sich die 6-9 jährigen Turnerinnen
in den beiden Jahrgängen sehr erfolgreich und
verteilten den Mannschafts-Bayernpokal 2017
unter sich.

********

Der Wettkampf verlief sehr diszipliniert und
vor allem unfallfrei ab und sehr früh konnte
die Siegerehrung durchgeführt werden.
 

 

 Pokale BP e f 11 04 2017 

Auch hier die Siegerlisten unter dem Menüpunkt WETTKAMPFERGEBNISSE

 

 

   
© ALLROUNDER